3 wesentliche ESG-Herausforderungen für Private Capital Investoren

Der regulatorische Druck durch die phasenweise Umsetzung der SFDR und der EU-Taxonomie verändert die Dynamik im Private Markets Bereich und lässt viele Investoren darüber im Zweifel, wie sie die vollständige Umsetzung gewährleisten können. Dieser Artikel wirft einen Blick auf die drängendsten Herausforderungen, mit denen die Marktteilnehmer konfrontiert sind, und zeigt eine Lösung auf, die den Anlegern hilft, sich auf die anstehenden Änderungen vorzubereiten.

Was sind die größten Herausforderungen und warum?

Obwohl ESG und PE im Allgemeinen als kompatibel angesehen werden können, gibt es einige Herausforderungen bei der Integration von ESG in die eigenen Prozesse und Systeme. Die wichtigste Herausforderung betrifft Daten – vor allem, weil relevante fonds- und GP-spezifische ESG-Daten nicht so leicht zugänglich sind wie traditionelle Finanzdaten. Bei einem ständig wachsenden Volumen an ESG-Anfragen müssen Wege gefunden werden, den Austausch von Vorlagen und Daten zu vereinfachen und gleichzeitig mehr Transparenz zu schaffen. Die von Investoren am häufigsten genannten Herausforderungen in Bezug auf ESG sind:

Datenerfassung und -verwaltung

Die Datenerfassung ist eine der größten Herausforderungen im Private Markets Bereich im Allgemeinen – das ist bei ESG-Daten nicht anders. Die Bereitstellung von Daten aus verschiedenen Quellen, möglicherweise in unterschiedlichen Formaten und ohne die Anwendung von Industriestandards ist ein wesentliches Problem. Es besteht ein eindeutiger Bedarf an Lösungen, die es ermöglichen, Daten zum richtigen Zeitpunkt und in einer einheitlichen Form in ein System einzugeben. Viele Investoren haben mit der unzusammenhängenden Kommunikation zwischen den verschiedenen Stakeholdern und der Zusammenführung der erfassten Daten in einem gemeinsamen System zu kämpfen. Sie laufen daher Gefahr, dass sie nicht in der Lage sind, eine Single Source of Truth zu erlangen.

Generierung gesetzeskonformer Outputs

Mit dem Inkrafttreten der SFDR- und EU-Taxonomie-Verordnungen beschäftigen sich viele Investoren immer noch mit der Frage, wie sie die Offenlegungsanforderungen erfüllen können. Sie müssen nun einen Weg finden, um die Anwendbarkeit der EU-Taxonomie zu bewerten, gefolgt von der Umsetzung, den negativen Auswirkungen (SFDR PAI) und schließlich der Generierung von Inhalten, die für regelmäßige Berichte und Anfragen von Interessengruppen benötigt werden. Da sich die Vorschriften in der Branche ständig weiterentwickeln, stehen die Investoren vor der Wahl, entweder ESG-Experten in ihren Teams zu beschäftigen, um die erforderlichen Inhalte zu erstellen, oder externe Berater zu beauftragen, um sicherzustellen, dass sie die sich weiterentwickelnden Vorschriften einhalten.

Sinnvolle Nutzung von ESG-Daten – von den bloßen Grundlagen zur echten Wertschöpfung

Die Bewältigung des ESG-Datenproblems ist jedoch nur ein Teil des Puzzles. Der nächste Schritt besteht nicht nur darin, die geforderten Angaben zu machen und damit Transparenz für die Stakeholder zu schaffen, sondern auch sicherzustellen, dass die ESG-Performance quantifiziert werden kann. Darüber hinaus müssen Wege gefunden werden, um ESG-Risiken und -Chancen kontinuierlich über das gesamte Portfolio hinweg zu bewerten. Ziel sollte es sein, dass die Anleger dies auf automatisierte Weise tun und dabei auf bestehenden Frameworks und Standards aufbauen und diese nutzen.

Wie Investoren die oben genannten Herausforderungen meistern können

Unserer Meinung nach bietet Technologie den Schlüssel zu allen datenbezogenen Hürden. Durch den Einsatz moderner Portaltechnologie können die folgenden Aufgaben vereinfacht werden:

  • Automatische Erfassung von ESG-Daten über integrierte Workflows
  • Gestaltung von benutzerfreundlichen Eingabeprozessen im Web-Portal
  • Zentrales Tracking von ESG-Kennzahlen und -Daten über das gesamte (aggregierte) Portfolio auf einer Plattform
  • Erstellung von integrierten oder eigenständigen ESG-Berichten
  • Integration bestehender Rahmenwerke und Standards
  • Kontinuierliche Einhaltung der regulatorischen Anforderungen
  • Ermöglichung fundierter Entscheidungen durch Portfolio-Look-Through und andere ESG-Analysen

Angesichts der bevorstehenden Umsetzungsfristen arbeitet unser Team intensiv mit unseren Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass sie sich für eine erfolgreiche Umsetzung positionieren. Erfahren Sie mehr darüber, wo Technologie in Bezug auf ESG einen echten Mehrwert bieten kann. Kontaktieren Sie unser Team für eine Preview!